Bericht aus der Sitzung am 20.10.2008

Technischer Ausschuss
 
TOP 1 + TOP 2
Bebauungsplanangelegenheiten der Stadt Kirchheim und der Stadt Owen
Bebauungsplanvorentwurf „Oberer Heges“ und Bebauungsplanentwurf „Gewerbegebiet Braike“
Der Technische Ausschuss beschloss, in beiden Bebauungsplanverfahren keine Anregungen vorzubringen, da Belange der Gemeinde Dettingen durch die Planungen nicht berührt sind.
 
 
Gemeinderat
 
TOP 1
Kinder- und Jugendhilfeplan der Gemeinde
Vorstellung des Entwurfes
Die Vortragsveranstaltung „Shell Jugendstudie 2006“ bildete im April 2007 den Auftakt zur Erstellung des Kinder- und Jugendhilfeplans der Gemeinde. In der Sitzung wurde dem Gemeinderat nun der Entwurf vorgestellt. Insgesamt 30 Dettinger Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinde, Vereine sowie vom Landkreis und vom Kreisjugendring haben diesen Plan in 17 Monaten erarbeitet. Im Laufe des vergangenen Jahres wurden die verschiedenen Lebensabschnitte von Kindern und Jugendlichen und die daraus entstehenden Bedarfe aufgelistet und konkrete Ziele und mögliche Maßnahmen für Dettingen zusammengestellt. Der Gemeinderat lobte den Kinder- und Jugendhilfeplan, zeigt er doch, dass in Dettingen viele Angebote bereits vorhanden sind und somit auf einer guten Basis aufgebaut werden kann. Der Gemeinderat bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die zum Gelingen des Plans beigetragen haben sowie bei Herrn Norbert Häuser für die Leitung und Moderation der Arbeitsgruppe.
Nach der Bürgerversammlung am 23. Oktober soll der Kinder- und Jugendhilfeplan zügig umgesetzt werden.     
 
TOP 2
Bebauungsplan „Goldmorgen Süd“
Feststellung des Vorentwurfes  
In der Sitzung wurde der Bebauungsplanvorentwurf für das Baugebiet „Goldmorgen Süd“ vorgestellt. Das Gebiet bietet 65 Bauplätze auf 4,3 ha. Bürgermeister Haußmann wies darauf hin, dass die Baugrenzen im Gebiet bereits „solar ausgerichtet“ sind und so gewählt wurden, dass sich die künftigen Wohngebäude einander möglichst wenig verschatten. Die Besonderheit des neuen Baugebietes zeigt sich darin, dass die Dachformen am Rand des Gebietes geregelt sind, der Gebietskern jedoch über eine Hüllkurve (s. Abbildung 1) im Bebauungsplan definiert werden. Die Hüllkurve bildet einen Rahmen, der nicht überschritten jedoch unterschritten werden darf. Dies ermöglicht den Bauherren eine Auswahl an verschiedene Gebäudetypen und Dachformen (s. Abbildung 2) und eine große Flexibilität. In nördlicher Richtung zum bestehenden Wohngebiet sind sowohl Häuser mit Satteldach und einer max. Traufhöhe von 4,10 m als auch Häuser mit Pultdach (max. Traufhöhe 6,00 m) möglich. Auf der Ostseite, entlang der Bahnschienen sind mehrere größere Baukörper mit Pultdach angedacht. . Es ist geplant, das Baugebiet von Owen kommend mit einem Kreisverkehr zu erschließen. Im westlichen Bereich zur Lauter hin soll neben den Grünflächen zur Sammlung des Regenwassers auch ein Spielplatz entstehen. Westlich der Gemeindeverbindungsstraße nach Owen soll eine Baumallee vom neuen Baugebiet bis zur Abzweigung Hundesportplatz gepflanzt werden. Der Gemeinderat stellte den Bebauungsplanvorentwurf „Goldmorgen Süd“ fest und beauftragte die Verwaltung die frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung durchzuführen.
Abbildung 1

 Abbildung 2
 
TOP 3
Verlängerung des Jagdpachtvertrages  
Der Gemeinderat stimmte der jährlichen Verlängerung des Jagdpachtvertrages mit einer absoluten Laufzeit von 9 Jahren (bis zum 31.03.2018) zu.
 
TOP 4
Bebauungsplan „Nördlich der Oberen Straße“  
Behandlung der Anregungen
Satzungsbeschluss
Der Gemeinderat entschied in der Sitzung über die eingegangenen Stellungnahmen und beschloss die Änderung des Bebauungsplans „Nördlich der Oberen Straße“ sowie die örtlichen Bauvorschriften als Satzung. Öffentliche Bekanntmachung im Mitteilungsblatt Nr. 43/2008.  
 
TOP 5
Verschiedenes
 
5.1 Feldweginstandsetzung 2008
Die Feldwegkommission hat auf Basis des Haushaltsansatzes 2008 inklusive der Haushaltsreste 2007 ein Maßnahmenpaket für die Instandsetzung einzelner Feldwege zusammengestellt. Das Ausschreibungsergebnis hat ergeben, dass für dieses Jahr nach Umsetzung der geplanten Maßnahmen noch ein Ansatz von 2.000 € zur Verfügung steht. Der nächste zu sanierende Feldweg wäre in der Prioritätenliste der "Galgenberg", der mit einem Aufwand von 8.000 € hergestellt werden könnte. Diese überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 6.000 € ist über Mehreinnamen beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer finanziert. Der Gemeinderat hat diesem Vorgehen zugestimmt.
 
5.2 Veranstaltungshinweise  
- Samstag, 25. Oktober und Sonntag, 26. Oktober 2008, Dettinger Herbst in der Schloßberghalle,
- Sonntag, 02. November 2008, Altenfeier der Evang. Kirchengemeinde im Evang. Gemeindehaus,
- Samstag, 08. November 2008, 9.00 – 12.00 Uhr, Markungsputzete (Treffpunkt: Bauhof),
- Sonntag, 09. November 2008, kultur ecce, Autorenlesung Stefanie Keinath-Berk im Silchersaal der
  Schloßberghalle.