Menü

Bericht aus der Sitzung am 13.12.2004

Gemeinderat

TOP 1
Bürgerfragestunde
Nachdem keiner der anwesenden Zuhörer Fragen an die Verwaltung stellte, wurde in der Tagesordnung fortgefahren.

TOP 2
Verabschiedung von Herrn Kämmerer Reinhard Schwahn
Herr Schwahn leitet seit 36 Jahren die Finanzverwaltung der Gemeinde. Zum Jahresende geht er in den Ruhestand. Aus diesem Anlass wurde er von Bürgermeister Haußmann und dem Gemeinderat in der Sitzung feierlich verabschiedet.

TOP 3
Ehrung verdienter Blutspender
Bürgermeister Haußmann ehrte insgesamt 12 Dettinger Bürgerinnen und Bürger für die Bereitschaft Blut zu spenden und dankte ihnen auch im Namen des DRK-Blutspendendienstes und der Patienten für ihr vorbildliches Verhalten und den Einsatz für Menschen in Not.

TOP 4
Schul- und Sportzentrum „Untere Wiesen“
Freigabe der Freianlagenplanung
Festlegung des Straßennamens
Der Planungsauftrag für die Freianlagen wurde an das Landschaftsarchitekturbüro Fischer vergeben. Die Entwurfsplanung soll Anfang 2005 vorgestellt werden. Für die neue Erschließungsstraße zwischen der Kreisstraße und der Verbundschule muss noch ein Straßenname ausgesucht werden. Aus der Mitte des Gremiums wurden zwei Vorschläge zur Diskussion gestellt. Zum einen „Albert-Schüle-Straße“, zum anderen „Untere Wiesen“. Über die Namensgebung wird in einer der nächsten Sitzungen entschieden.

TOP 5
Sanierung Rathausfassade und Sitzungssaal
Vorentwurf
Nachdem das Bürgerbüro fertiggestellt ist, soll die Rathausfassade im Bereich des Erd- und Untergeschosses saniert und neu gestrichen werden. Außerdem ist vorgesehen, den Sitzungssaal zu renovieren. Geplant sind u.a. eine Be- und Entlüftungsanlage, die Wärmedämmung der Decke und die Aufarbeitung des durch einen Wasserschaden beschädigten Parkettbodens. Zusätzlich soll der Raum neu gestaltet werden. Die Vorschläge werden nun im Detail ausgearbeitet und die Kosten ermittelt. Außerdem wird geprüft, für welche Maßnahmen eine Förderung nach dem Landessanierungsprogramm möglich ist. Im Frühjahr 2005 wird der Gemeinderat über die einzelnen Maßnahmen entscheiden. 

TOP 6
Bebauungsplan „Hinterlohrn“
Änderungsbeschluss für den Bebauungsplan Der Gemeinderat hat beschlossen, die für das erste Quartier im Panoramaweg festgesetzte Traufhöhe von 5,5 m auf 6,25 m zu erhöhen. Grund für diese Überlegung ist ein Gestaltungsvorschlag für den Bau eines Mehrfamilienhauses mit Aufzug und Tiefgarage auf diesem Grundstück.  Die Verwaltung wurde beauftragt, den Änderungsentwurf des Bebauungsplans auszuarbeiten.

TOP 7
Verschiedenes

Jahresrückblick 2004
Die erste stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Inge Schaufler, nahm die letzte Sitzung zum Anlass, das Jahr 2004 Revue passieren zu lassen:

„Das Jahr 2004 stand unter dem Zeichen der Wahlen. Mit 87% der Stimmen bei einer stolzen Wahlbeteiligung von 56,4% wurde Herr Bürgermeister Haußmann in seinem Amt bestätigt. Bei den Gemeinderatswahlen im Juni waren sich die Gruppierungen einig, dass die finanzielle Lage der Gemeinde keine großen Versprechungen an die Bürger erlaubte. Zu hoffen bleibt, dass sich die neuen und alten Gemeinderatsmitglieder gut zusammenfinden und eine konstruktive Gemeindepolitik betreiben.

Der Verkauf der Bauplätze in den Gebieten „Stelle-West“ und „Hinterlohrn“ ist nahezu abgeschlossen. Besonderer Dank gilt hierfür Frau Wiedmann, die mit großem Engagement die Plätze vermarktet hat.

Für die Erschließung des Gebietes „Untere Wiesen“ und für den Bau der Verbundschule des Landkreises mussten Flächen erworben werden. Dank intensiver Verhandlungen mit den Eigentümern konnten alle benötigten Grundstücke zu einem fairen Preis aufgekauft werden.

Der Ausbau der Gartenstrasse wird fortgeführt; der Bereich zwischen Hanfstrasse und Paradiesstrasse wird neu gestaltet. Unter Berücksichtigung der Anregungen der Anwohner wird mit den Bauarbeiten im Frühjahr 2005 begonnen.

Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum des Wiederaufbaus der Ev. Kirche wurde der Kirchenvorplatz mit dem Ehrenmal neu gestaltet und das neue Lichtkonzept eingesetzt.  Diese Maßnahme wurde gemeinsam von der Ev. Kirchengemeinde, der bürgerlichen Gemeinde und aus Mitteln des Landessanierungsprogramms finanziert.

Die neue und moderne Gestaltung des Bürgerbüros ist sehr gelungen und trägt neben den freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dazu bei, dass sich die Bürgerschaft im Rathaus wohl fühlt.

Um den Kontakt zur heimischen Wirtschaft zu pflegen, besuchte der Gemeinderat auch in diesem Jahr wieder ortsansässige Firmen und erfuhr wie immer Wissenswertes über die Produktion und die wirtschaftliche Lage. Der neue Lebensmittelmarkt an der Querspange soll im Mai 2005 eröffnet werden. Die Dettinger freuen sich bereits auf diese neue Einkaufsmöglichkeit.

Im Jahr 2004 hat sich auch im Bereich des Ehrenamtes viel getan. Das Netzwerk DABEI hat sich etabliert, der Verein „Forum Altern“ wurde gegründet und zur Unterstützung des Hallenbades wird ein Förderverein gegründet.

Die Markungsputzete mit über 100 Helfern hat gezeigt, dass sich die Dettinger Bürger gerne zum Wohle ihrer Gemeinde ehrenamtlich engagieren. Für den Seniorennachmittag haben auf Nachfrage 4 Schüler ihre Mithilfe beim Bedienen zugesagt. Dafür ernteten sie ein besonderes Lob der Gäste. Dieses Engagement von Jung und Alt sollte weiter unterstützt und ausgebaut werden.

Die angespannte finanzielle Lage wird sich auch im nächsten fortsetzen und der Gemeindehaushalt insbesondere durch die Kreisumlage stark belastet. Der Haushaltsplan 2005 wird darüber Aufschluss geben“.

Frau Schaufler beendete ihren Jahresrückblick mit einem Dank an alle Bediensteten der Gemeinde für die stets sehr gute Zusammenarbeit und den täglichen Einsatz zum Wohl der Gemeinde. Der gesamten Bürgerschaft wünschte Sie ein frohes Weihnachtsfest und ein friedliches Neues Jahr. Besonders den kranken Mitbürgern eine baldige Genesung und den Arbeitssuchenden eine neue Arbeit. Ihren Gemeinderatskolleginnen- und kollegen wünschte sie auch weiterhin ein gutes Miteinander.