Bericht aus der Sitzung am 14.10.2013

Technischer Ausschuss

TOP 1
Bausachen
Umbau und Erweiterung des Bestandsgebäudes „Haus an der Teck“
Alte Bissinger Straße 80/82, Flst. 1628/1
Der Technische Ausschuss erteilte dem Vorhaben das Einvernehmen.  

TOP 2           
Verlegung der Klassen 3 und 4 in die Werkrealschule
Freigabe der Renovierungsarbeiten  
Der Technische Ausschuss stimmte der Renovierung der Klassenzimmer zu und beauftragte die Verwaltung, die Arbeiten durchzuführen.


Gemeinderat

TOP 1
Bürgerfragestunde
Es wurden keine Fragen gestellt.

TOP 2           
Gemeindewald
Forsteinrichtung 2013 – 2022
Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte Bürgermeister Haußmann den Forsteinrichter, Herrn Hubert Moosmayer, von der Forstdirektion (Regierungspräsidium Stuttgart).

Alle 10 Jahre ist für den Gemeindewald ein periodischer Betriebsplan neu aufzustellen (Forsteinrichtung). Mit diesem Plan werden die Zielsetzungen der Waldbewirtschaftung im Hinblick auf die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen des Waldes abgestimmt und ein nachhaltiger Nutzungssatz festgelegt. Der Gemeinderat stimmte der Forsteinrichtung 2013-2022 für den Gemeindewald Dettingen zu.

TOP 3
Gemeindewald
Betriebsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2014 (Nutzungs- und Kulturplan)
Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte Bürgermeister Haußmann Herrn Anton Watzek, den neuen  Leiter des Forstamtes mit Sitz im Landratsamt Esslingen, und den zuständigen Revierleiter des Gemeindewalds Herrn Benjamin Fischer.

Herr Watzek erklärte, dass der Holzpreis für Nadelholz stabil und der Holzabsatz, vor allem im Brennholzbereich, nach wie vor hoch sei. Der Zwischenbericht zeigt, dass sich der Dettinger Wald in einem sehr guten Pflegezustand befindet. Dieser Erfolg ist der Pflege und Bewirtschaftung durch Herrn Fischer sowie dem ganzen Team zu verdanken.

Der Nutzungsplan 2014 sieht eine Gesamtnutzung von 1.660 Festmeter (fm) vor. Davon entfallen beim Nadelholz 380 fm auf Stammholz, 120 fm auf Industrieholz und 120 fm auf Derbholz (Flächenlos) sowie beim Laubholz 100 fm auf Stammholz, 720 fm auf Brennholz und 220 fm auf Derbholz. Kultursicherungsmaßnahmen sind auf einer Fläche von rd. 8,7 ha und die Sicherung der Jungbestandspflege auf einer Fläche von rd. 20,4 ha geplant. Als Durchforstungsfläche sind insgesamt 26 ha vorgesehen.

Im Bewirtschaftungsplan stehen den geplanten Einnahmen von 91.900 Euro aus der Holznutzung  Ausgaben für die Holzernte, den Kauf von Jungpflanzen, die Bestandspflege, Unterhaltungsmaßnahmen (Wege, Maschinen, Bänke etc.) und für den Verwaltungskostenbeitrag an das Kreisforstamt von insgesamt 76.900 Euro gegenüber, so dass im Forstwirtschaftsjahr 2013 voraussichtlich ein Überschuss von 15.000 Euro entsteht.

Bürgermeister und Gemeinderat bedankten sich bei Herrn Watzek und Herrn Fischer für die umsichtige, zukunftsorientierte Planung und die hervorragende Betreuung des Dettinger Waldes. Der Gemeinderat stimmte der vorgestellten Planung für das Forstwirtschaftsjahr 2014 zu.

TOP 4
Kindertagesstätte „Untere Wiesen“
Grundstückserschließung
Vorbereitende Maßnahmen
Der Gemeinderat stimmte den vorbereitenden Grundstückserschließungsarbeiten zu und beauftragte die Verwaltung, die Arbeiten beschränkt auszuschreiben.

TOP 5
Sanierung Kindergarten Regenbogen
Vergaben und Ausschreibungsaufhebungen
Der Gemeinderat  vergab den Auftrag für die Elektro- und Blitzschutzarbeiten an die Firma Elektro Raichle aus Dettingen (Vergabesumme: 127.930,12 Euro). Die Vergabesumme liegt 20.232,88 Euro unter der Kostenberechnung.

Der Gemeinderat  vergab den Auftrag für die Heizungsbauarbeiten an die Firma Weidinger aus Burgstädt (Vergabesumme: 106.204,29 Euro). Die Vergabesumme liegt 24.279,21 Euro unter der Kostenberechnung.

Der Gemeinderat  vergab den Auftrag für die Lüftungsarbeiten an die Firma Mesch aus Weilheim (Vergabesumme: 64.263,33 Euro). Die Vergabesumme liegt 9.915,67 Euro unter der Kostenberechnung.

Der Gemeinderat  vergab den Auftrag für die Sanitärarbeiten an die Firma Eberhardt aus Owen (Vergabesumme: 51.699,21 Euro). Die Vergabesumme liegt 13.239,79 Euro unter der Kostenberechnung.

Zudem beschloss der Gemeinderat, die Ausschreibungen der Rohbauarbeiten, Abbrucharbeiten im Bestand, Zimmer- und Dachdeckungsarbeiten sowie Gerüstbauarbeiten aufgrund der hohen Abweichungen gegenüber den Kostenberechnungen aufzuheben. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Arbeiten erneut beschränkt auszuschreiben bzw. ein Verhandlungsverfahren mit den Bietern durchzuführen.

TOP 6
Änderung der Hundesteuersatzung
Satzungsbeschluss
Der Gemeinderat beschloss die Erhöhung der Hundesteuer von 96 Euro auf 108 Euro. Für den zweiten und jeden weiteren Hund erhöht sich die Hundesteuer wie bisher auf das Doppelte. Der Gemeinderat beschloss zudem für das Halten eines Kampfhundes einen jährlichen Steuersatz von 810 Euro. Die neuen Steuersätze gelten ab dem 01.01.2014. Auf die Bekanntmachung im Mitteilungsblatt 42/2013 wird verwiesen.