Menü

Bericht aus der Sitzung am 05.10.2015

Technischer Ausschuss

TOP 1
Bausache
Nutzungsänderung des bestehenden Gebäudes zur Unterbringung von Asylbewerbern, Kirchheimer Straße 158a, Flst. 3057
Der Technische Ausschuss stimmte der Nutzungsänderung von Lagerräumen zur Unterbringung von Asylbewerbern in der Kirchheimer Straße 158a zu.

TOP 2
Bebauungsplanangelegenheiten der Stadt Kirchheim
Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften „Jesinger Ösch“
Der Technische Ausschuss beschloss, im Bebauungsplanverfahren der Stadt Kirchheim „Jesinger Ösch“  keine Anregungen vorzubringen.

 

Gemeinderat

TOP 1
Bürgerfragestunde
Es wurden keine Fragen gestellt.

TOP 2
Kommunales Krisenmanagement bei Stromausfall
Sollte es in der Gemeinde zu einem flächendeckenden und vor allem längeren Stromausfall kommen, können große Belastungen in sämtlichen Lebensbereichen auftreten. Das Ingenieurbüro RBS wave stellte in der Sitzung vor, wie man sich auf diese Notlage vorbereiten kann. Der Gemeinderat beauftragte die RBS wave, ein Versorgungskonzept bei Stromausfällen zum Preis von 5.200 € speziell für die Gemeinde zu entwickeln.

TOP 3
Energiebericht 2014
Seit 1998 werden die Energieverbräuche der einzelnen öffentlichen Gebäude erfasst und dokumentiert. Diese Berichte beinhalten die jährlichen Energie- und Wasserverbräuche. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Stromverbrauch in den öffentlichen Gebäuden wieder gesenkt werden (11% oder 69.012 kwh). Bei der Wärmeversorgung insgesamt konnte eine Einsparung von 385.597 kwh verzeichnet werden, wobei zu berücksichtigen ist, dass durch den Umbau der KiTa Regenbogen in dieser Einrichtung keine Wärmeversorgung nötig war. Diese Einsparungen sind vor allem auf eine konsequente Verbesserung der Regeltechnik sowie die Einführung der Fernüberwachung in allen gemeindeeigenen Gebäuden zurückzuführen. In den letzten 15 Jahren konnte der CO2-Ausstoß um 56 % gesenkt werden. Ziel der Gemeinde ist es, bis zum Jahr 2020 den CO2–Ausstoß um insgesamt 69 % zu senken. Leider sind die Einsparungen bei Strom, Wasser und Wärmeenergie oft nicht sichtbar, da die Bezugskosten stetig steigen und somit das Einsparergebnis überschatten. Generell kann man jedoch sagen, dass die Gemeinde auf dem richtigen Weg ist und die durchgeführten Maßnahmen große Erfolge zeigen.

TOP 4
I. Nachtrag Haushalt und Eigenbetrieb Wasserversorgung 2015
Satzungsbeschluss
Von der Verwaltung wurde eine I. Nachtragshaushaltssatzung mit einem Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 aufgestellt. Der Gemeinderat stimmte der I. Nachtragshaushaltssatzung mit Nachtragshaushaltsplan zu. Die öffentliche Bekanntmachung erfolgt nach der Genehmigung durch das Landratsamt Esslingen (Untere Rechtsaufsichtsbehörde) in einem der kommenden Mitteilungsblätter.